Aktuelles

< (Austria Sport) Der Brief an zwei Millionen Sportvereinsmitglieder
14.05.2020 15:10 Alter: 134 days
Kategorie: Aktuelles, Allgemein

(ÖRSV) Maßnahmen zum Corona Virus

Update 15.05.2020


Immer up to date:
Wir weisen darauf hin, dass die Homepage der Sport Austria täglich mit neuesten Informationen rund um das Thema "Sport und Corona" upgedatet wird. Gerne könnt ihr dieseen Link als Service für eure Mitglieder/Vereine auch auf Ihrer eigenen Website gut sichtbar verlinken.

https://www.sportaustria.at/corona

Dort findet ihr aktuelle Infos zu Kurzarbeit im Sport, zur Taskforce für Entschädigungen, und sich ständig erweiternde FAQs.

Zudem steht Ihnen eine Vielzahl an Initiativen, Tipps, Videos und Anleitungen zu Bewegung und Sport außerhalb der gewohnten Trainingsstätten zur Verfügung.

--------------------------------------------------------------------

 Update 15.05.2020:

Lockerung der Gruppenbeschränkung auf Sportstätten

Mit der neuen Lockerungsverordnung ergibt sich auch die Aufhebung der Beschränkung von Trainingsgruppen auf maximal zehn Personen auf öffentlichen und nicht öffentlichen Sportstätten. Trotzdem empfehlen wir weiterhin Trainingsgruppen mit maximal zehn Personen inklusive TrainerIn zu bilden, um die Abstände besser einhalten zu können. Es können, sofern es die Größe der Sportstätte zulässt, mehrere Trainingsgruppen parallel Sport betreiben.


Lockerung der Personenbeschränkung bei Sitzungen/Versammlungen

Durch die neue Lockerungsverordnung wurde auch für Zusammenkünfte von Organen juristischer Personen die Beschränkung auf 10 Personen aufgehoben. Somit ist das physischen Zusammentreffen bei Sitzungen wieder möglich. Dabei wird das Einhalten der Schutzmaßnahmen für Kundenbereiche (mindestens ein Meter Abstand, 10 m2/Person und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes) empfohlen. Da es aber aus organisatorischen Gründen (z.B. Verfügbarkeit von geeigneten Räumlichkeiten) dazu kommen kann, dass diese Sitzungen trotzdem nicht in dieser Form abgehalten werden können, besteht weiterhin die Möglichkeit der Verschiebung bzw. Abhaltung in Form einer Videokonferenz. Mehr Informationen dazu in unseren FAQ unter "Finanzielles und (Arbeits)rechtliches": https://www.sportaustria.at/de/schwerpunkte/mitgliederservice/informationen-zum-coronavirus/faq-coronakrise/

 

Einverständniserklärung für Teilnahme am Training
Wir haben für Sie eine Vorlage für eine Einverständniserklärung für die Teilnahme am Training erarbeitet: https://www.sportaustria.at/fileadmin/Inhalte/Dokumente/COVID19_Einverstaendniserkl%C3%A4rung_Teilnahme.doc

Die grau markierten Passagen können von vorneherein an die Bedürfnisse des jeweiligen Verbandes/Vereines angepasst werden, sodass bei der Anwendung nur noch die gelb hinterlegte Passagen von den Teilnehmenden bzw. vom/von der gesetzlichen VertreterIn auszufüllen sind. Bitte beachten Sie, dass Sie bei Personen, deren personenbezogenen Daten Sie nicht bereits erhoben haben (die z.B. das erste Mal an einem Training teilnehmen und nicht Mitglied sind), auch ihren Verpflichtungen nach der Datenschutzgrundverordnung nachkommen müssen.

 

 

Update vom 13.05.2020

 

Die COVID-19-Lockerungsverordnung, die auch den Sport betrifft, wurde heute veröffentlicht. Mannschaftssportarten dürfen outdoor ab 15. Mai auch ihr sportspezifisches Training (unter Einhaltung des 2m-Abstandes) wieder aufnehmen, öffentliche Sportstätten werden geöffnet und Kantinen dürfen analog zum Gastgewerbe ebenfalls wieder ihren Betrieb aufnehmen. Indoor-Sportstätten müssen voraussichtlich bis 29. Mai geschlossen bleiben (Ausnahme SpitzensportlerInnen). Nach Adaptierung und Klärung einiger Punkte mit dem Sportministerium, finden Sie nun unsere überarbeiteten Handlungsempfehlungen und FAQ auf unserer Website.

Nachstehend finden Sie folgende Informationen:

·       Verordnungstext

        ·       Allgemeine und sportartenspezifische Handlungsempfehlungen für
         Sportvereine und Sportstättenbetreiber

·       Fragen rund um das Hochfahren des Sports sowie zur Coronakrise werden auf
        unserer Website täglich aktualisiert

 

--------

Nach tagelangem Warten ist es nun endlich soweit: die Verordnung wurde gestern Abend veröffentlicht und wir können Sie über die ersten Schritte des Hochfahrens im Breitensportbereich informieren. Wir haben uns bemüht erste Fragen auf Basis der Verordnung in Abstimmung mit dem Sportministerium zu klären.

Zusammengefasst können ab sofort Outdoor-Sportstätten wieder für die Sportausübung genutzt werden, und zwar für jene Sportarten, deren typische Ausübung einen Mindestabstand von zwei Meter aufweisen kann. Dies bedeutet, dass Mannschaftssportarten vorerst nicht ausgeübt werden – auch nicht im Einzeltraining. Kampfsportdisziplinen ohne Körperkontakt (z.B. Kata Karate, Lubki) dürfen bereits ausgeübt werden.

Der Mindestabstand bei der Sportausübung von zwei Meter muss eingehalten werden. Weiters dürfen geschlossene Räumlichkeiten auf der Sportanlage nur dann betreten werden, wenn es für die Ausübung der Sportart unerlässlich ist. Trainingsgruppen dürfen maximal zehn Personen umfassen (bei Kindern sechs und eine Aufsichtsperson). ZuschauerInnen dürfen die Sportstätte nicht betreten.

Nachstehend finden Sie folgende Informationen:

·       Verordnungstext



Sport Austria-Service: FAQ zur Coronakrise

Wir bemühen uns, so viele Fragen wie möglich schnell zu beantworten und auf unserer Website www.sportaustria.at/corona zu veröffentlichen. Wir bitten um Verständnis, dass dies nicht immer möglich ist, da Vieles auch seitens der Bundesregierung nicht geklärt ist oder stetiger Veränderung unterliegt. Wir empfehlen, sich auch selbständig über die Medien auf dem Laufenden zu halten und ggf. auch bei Ihrem zuständigen Landes- oder Bundes-Sportfach- bzw. -dachverband sowie der lokalen Bezirksbehörde oder dem Sportministerium direkt nachzufragen.

 

"Hilfspaket Sport": die Uhr tickt
Unter Einbindung von ExpertInnen aus Fach- und Dachverbänden sind wir seit Wochen intensiv bemüht mit dem Sportministerium die unterschiedlichen Bedürfnisse und daraus abgeleitet die entsprechenden Hilfsmaßnahmen, vom Sofortzuschuss über Liquiditätsüberbrückungen bis zur Abfederung von längerfristigen Schäden, auszuarbeiten und für Verhandlungen, die das Ministerium führt, aufzubereiten. Die entsprechenden Verhandlungen zwischen dem Finanz- und dem Sportministerium für die Einrichtung und Umsetzung eines Hilfspaketes für den Sport sind aktuell im Gange. Geht es nach Sport Austria-Präsident Hans Niessl, sollen erste Auszahlungen bereits ab Mai ermöglicht werden. Ziel sollte sein bis spätestens Ende April ein umfassendes „Rettungskonzept" für den Sport verhandelt zu haben.

 

Seit 20. April: Lockerungen für Training von SpitzensportlerInnen
Seit 20.4.2020 sind Lockerungen für das Training von SpitzensportlerInnen in Kraft. Details dazu finden Sie in dieser Verordnung: https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2020_II_162/BGBLA_2020_II_162.html

Somit dürfen SpitzensportlerInnen nicht öffentliche Sportstätten für ihr Training betreten. Dies gilt auch für deren BetreuerInnen, wobei zu beachten ist, dass zwischen den Personen mindestens 2 Meter Abstand eingehalten wird und dass Trainings wenn möglich im Freien stattfindet. Für geschlossene Räume gilt, dass pro Person mindestens 20 Quadratmeter Fläche zur Verfügung stehen müssen. Als SpitzensportlerInnen sind Personen im Sinne des § 3 Z 8 BSFG 2017 definiert, die ihre sportliche Tätigkeit beruflich ausüben, daraus Einkünfte erzielen und bereits an internationalen Wettkämpfen im Sinne des § 3 Z 5 BSFG 2017 teilgenommen haben. Unter Einkünfte fallen auch Fördergelder (BSG, Sporthilfe, Sportpool), Sponsorgelder, Preisgelder usw.

Nähere Erläuterungen finden Sie auch auf der Website des Sportministeriums: www.bmkoes.gv.at/Themen/Corona/H%C3%A4ufig-gestellte-Fragen-Sport-Veranstaltungen.html

 

Ab 1. Mai: Lockerungen für Breitensport
Ab 1.5.2020 soll es auch Lockerungen für den Breitensport geben. Konkret sollen Outdoor-Sportstätten unter Einhaltung gewisser Regelungen wie 2 Meter Abstand in einem ersten Schritt für jene Sportarten geöffnet werden, die in ihrer typischen Ausübung kontaktlos sind. Die entsprechende Verordnung dazu sowie Empfehlungen sind in Ausarbeitung. Wir informieren auf unserer Website www.sportaustria.at/corona sobald es hier etwas Offizielles gibt. In weiteren Schritten sollen danach auch alle weiteren Sportarten outdoor und danach indoor folgen. Lediglich der direkte Kontakt bei der Ausübung wird bis auf weiteres noch nicht möglich sein.

 

Kampagne #bleibimVerein gestartet
Die Coronakrise ist eine enorme Herausforderung für unser gesamtes Land und bringt auch viele Vereine in eine existenzgefährdende Lage. Die österreichische Sport- und Vereinskultur ist eine unverzichtbare Grundsäule unserer Gesellschaft, die auch ein positives Miteinander und die Gemeinschaft fördert. Obwohl der Sportbetrieb eingestellt ist, Eintrittsgelder und andere Einnahmen fehlen, müssen die Vereine weiterhin für Miete und Unterhalt ihrer Sportstätten oder Stornogebühren aufgrund der Coronakrise aufkommen. Gerade jetzt ist es daher wichtig, dass die Mitglieder ihre Vereine unterstützen und ihnen gegenüber treu und solidarisch bleiben. Wir haben deshalb die Kampagne #bleibimVerein gestartet, die auch von Sportminister Werner Kogler unterstützt wird, und laden alle ein mitzumachen!

 

Bezugsmöglichkeiten von Hygiene- & Desinfektionsprodukten und „Corona-Tests"
Derzeit werden im Internet häufig Mund-Nase-Masken von Unternehmen angeboten, die vor der Corona-Pandemie in branchenfremden Unternehmensbereichen tätig waren und schnell umgesattelt sind, um Profit zu erwirtschaften. Sport Austria empfiehlt daher, sich vor dem Kauf von vermeintlichen Sonderangeboten über das Unternehmen, bei dem bestellt werden soll, sorgfältig zu informieren (z.B. via https://firmen.wko.at) und bei Vorauszahlungen und großen Mindestabnahmemengen besonders vorsichtig zu sein. Hygiene- und Desinfektionsmittel sind beispielsweise bei den in dieser Liste angeführten Unternehmen schon in kleineren Mengen verfügbar. Diese österreichischen Unternehmen sind bereits seit vielen Jahren in entsprechenden Geschäftsbereichen tätig.

Eine „Corona-Test"-Auswertung (Nasen-Rachenabstrich) ist unter anderem bei der Firma ARCHIMED Life Science GmbH in Wien, sowie bei der Firma Novogenia GmbH in Salzburg möglich.
---------------------------------------------------------------------------------------

Ab 20. April: Lockerungen für Training von SpitzensportlerInnenWie vom Sportminister Werner Kogler verkündet, treten ab morgen (Montag, 20. April 2020) Lockerungen für das Training von SpitzensportlerInnen in Kraft. Details dazu finden Sie in dieser Verordnung: https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2020_II_162/BGBLA_2020_II_162.html

Somit dürfen SpitzensportlerInnen nicht öffentliche Sportstätten für ihr Training betreten. Dies gilt auch für deren BetreuerInnen, wobei zu beachten ist, dass zwischen den Personen mindestens 2 Meter Abstand eingehalten wird und das Training wenn möglich im Freien stattfinden. Für geschlossene Räume gilt, dass pro Person mindestens 20 Quadratmeter Fläche zur Verfügung stehen müssen. Als SpitzensportlerInnen sind Personen im Sinne des § 3 Z 8 BSFG 2017 definiert, die ihre sportliche Tätigkeit beruflich ausüben, daraus Einkünfte erzielen und bereits an internationalen Wettkämpfen im Sinne des § 3 Z 5 BSFG 2017 teilgenommen haben. Unter Einkünfte fallen auch Fördergeldern (BSG, Sporthilfe, Sportpool), Sponsorgelder, Preisgelder usw. Zusätzliche Erläuterungen zu dieser Verordnung werden seitens des Sportministeriums folgen.

  

Sportminister verkündet Lockerungen für Sportbetrieb

Sportminister und Vizekanzler Werner Kogler hat heute in einer Pressekonferenz Lockerungen den Sportbetrieb betreffend verkündet. So soll es SpitzensportlerInnen ab 20. April wieder möglich sein auf Sportanlagen zu trainieren, sofern sie dies einzeln bzw. unter Einhaltung des Sicherheitsabstandes machen. Für den Breitensport soll ab 1. Mai unter den selben Voraussetzungen Sport in Outdooranlagen erlaubt sein. Die Zusammenfassung der PK: https://sport.orf.at/stories/3061771/


Uns ist bewusst, dass diese neuen Regelungen unter den Verbänden eine Vielzahl an Fragen aufwirft. Aktuell gilt es aber die entsprechenden Erlässe abzuwarten. Wir bitten also um Verständnis, dass wir aufgrund der fehlenden Rechtsgrundlagen noch keine Detailfragen beantworten können. Wir halten Sie natürlich wie gewohnt über unsere Kommunikationskanäle auf dem Laufenden. Sport Austria und Dach- und Fachverbände ad Sportminister-PK zu Lockerungen für den Sport: https://www.sportaustria.at/de/ueber-uns/sport-austria/presse/pressemeldungen/sport-austria-und-dach-und-fachverbaende-ad-sportminister-pk-zu-lockerungen-fuer-den-sport/

„Hilfspaket Sport" auf gutem Weg

Wie vor zwei Wochen mit Sportminister Kogler vereinbart, haben wir seitens Sport Austria fristgerecht eine Konzept für die Abwicklung und Richtlinien für ein „Hilfspakte Sport" übermittelt. In einer zweiten Gesprächsrunde mit dem Sportminister letzten Samstag wurde der weitere Fahrplan betreffend das „Hilfspaket für den Sport" besprochen. Das seitens Sport Austria an den Vizekanzler übermittelte Konzept für die Abfederung von Schäden im Sport und die damit verbundenen Richtlinien wurden vom Sportminister als sehr wertvolle Grundlage für weitere Verhandlungen gesehen. In dem Gespräch wurde vereinbart, dass ab sofort eine kompakte Abstimmungsgruppe zwischen dem Kabinett des Sportministers und Sport Austria gebildet wird. Hier sollen die wesentlichen Themen für das „Hilfspaket Sport" weiterentwickelt werden, um eine entsprechend Verhandlungsgrundlage für den Sportminister zu erarbeiten. Man war sich einig, dass es schnellstmöglich, in der Woche nach Ostern, konkrete Ergebnisse zum „Hilfspaket Sport" geben muss. Weiters wurde der Sportminister gebeten, sich um eine Ausnahmeregelung zur Verwendung der PRAE im Rahmen der Zeit während COVID19 sowie um Pacht- und Mietzinsverzicht während dieser Zeit für Sportflächen des Bundes bzw. Bundesschulen einzusetzen.

 

Sport Austria-Präsident Hans Niessl für schrittweise Wiederaufsperrung des Sports nach Ostern

Österreichs organisierter Sport hat die Vorgaben der Regierung im Kampf gegen das Corona-Virus nicht nur rasch umgesetzt, sondern teilweise sogar vorweggenommen und damit, so wie alle gesellschaftlichen Bereiche, seinen Beitrag dazu geleistet, dass das österreichische Gesundheitssystem die Krankheit aktuell im Griff hat. So wie Österreichs Unternehmen nun nach Ostern wieder schrittweise in den Arbeitsmodus übergeführt werden sollen, müssen nun aber auch Österreichs Sportvereine in Etappen wieder aufgesperrt werden.

https://www.sportaustria.at/de/ueber-uns/sport-austria/presse/pressemeldungen/sport-austria-praesident-niessl-wiederaufsperrung-nach-ostern/

 

Sport Austria setzt sich für „Hilfspaket Sport" ein

In einem positiven Gespräch per Videokonferenz mit dem Vizekanzler und Sportminister am letzten Samstag haben wir als Sport Austria den Auftrag erhalten, ein Konzept für die Erarbeitung von Richtlinien und Abwicklung eines möglichen Härtefonds für den Sport zu entwickeln. Diesem Auftrag sind wir entsprechend nachgekommen und haben in zwei Arbeitsgruppen sowohl den gemeinnützigen als auch den wirtschaftlichen Bereich des Sports betrachtet und in ein Konzept gefasst. Dieses umfasst betroffene gemeinnützige Sportvereine sowie deren wirtschaftsorientierte Teile des Sports. Das Konzept wurde am Mittwoch dem Minister übermittelt. Weitere Schritte für die Realisierung eines Härtefonds für den Sport sind nun vom Sportminister entsprechend politisch zu verhandeln. Sobald konkrete Ergebnisse vorliegen werden wir entsprechend informieren.

 

Unterstützungsansuchen an Landeshauptleute, Gemeindebund und Städtebund

Sport Austria-Präsident Hans Niessl hat die Länder, Gemeinde und Städte mittels Briefs um Unterstützung gebeten. Aufgrund der behördlich angeordneten Schließung von Sportstätten und des Veranstaltungsverbots verlieren Sportverein einen großen Teil der Einnahmen, andererseits müssen Fixkosten, wie Mieten und Betriebskosten, weiterhin bezahlt werden. Niessl ersuchte daher Miet- oder Pachtzinse von Sportstätten für diese Zeit der Krise auszusetzen.

 

Pauschale Reiseaufwandsentschädigung (PRAE) in Zeiten der Einschränkung

Generell ist der Bezug einer steuer- und sozialversicherungsfreien Pauschalen Reiseaufwandsentschädigung (PRAE) nur zulässig, wenn eine Reisetätigkeit gegeben ist. Da aufgrund der aktuellen Maßnahmen bei einem "Heimtraining" nicht davon ausgegangen werden kann, ist eine Auszahlung der PRAE auch nicht möglich. Wir sind bemüht eine entsprechende Ausnahme für die Zeit der behördlich angeordneten Schließung von Sportstätten zu erwirken. Wir empfehlen daher, die Trainings bis auf weiteres wie gewohnt zu dokumentieren und eine etwaige PRAE ggf. rückwirkend auszubezahlen.

 

Medienbeiträge der Woche

· Sport Austria-Präsident Hans Niessl wurde am Dienstag von der Presse interviewt: https://www.diepresse.com/5793535/hans-niessl-wenn-uns-geisterspiele-helfen

·       

Sport Austria-Präsident Hans Niessl nahm im Eco-Magazin auf ORF zum Thema „Wie die Corona-Krise die Sportwelt trifft" Stellung: https://tvthek.orf.at/profile/Eco/11523082/Eco/14046892/Wie-die-Corona-Krise-die-Sportwelt-trifft/14672992

·Sportminister Werner Kogler kündigt bei Fellner live Entschädigungen für Sportvereine an (ab Minute 24): https://m.oe24.at/video/fellnerlive/Fellner-LIVE-Werner-Kogler-im-Interview/424683371

Kampage #bleibbeimverein
Die Coronakrise ist eine enorme Herausforderung für unser gesamtes Land und bringt auch viele Vereine in eine existenzgefährdende Lage. Die österreichische Sport- und Vereinskultur ist eine unverzichtbare Grundsäule unserer Gesellschaft, die auch ein positives Miteinander und die Gemeinschaft fördert. Obwohl der Sportbetrieb eingestellt ist, Eintrittsgelder und andere Einnahmen fehlen, müssen die Vereine weiterhin für Miete und Unterhalt ihrer Sportstätten oder Stornogebühren aufgrund der Coronakrise aufkommen. Gerade jetzt ist es daher wichtig, dass die Mitglieder ihre Vereine unterstützen und ihnen treu und solidarisch gegenüber bleiben. Wir starten deshalb die Kampagne #bleibimVerein, die heute auch von Sportminister Werner Kogler in der Pressekonferenz unterstützt wurde, und laden alle ein mitzumachen! Nähere Informationen sowie Möglichkeiten teilzunehmen [hier...]

 -------------------------------------------------------------------------------

Taskforce: Sport Austria setzt sich für Entschädigung ein
Um die gewaltigen finanziellen Ausfälle auf Basis von konkreten Zahlen, Daten und Fakten transparent belegen zu können, werden einheitlich ordert, ihre erlittenen Schäden auf Basis dieses Kriterienkatalogs genauestens zu dokumentieren und Sport Austria zu übermitteln. Diese Dokumentation wird dann dem Sportministerium übergeben. Sie bildet in weiterer Folge die Grundlage für Gespräche mit den Regierungsverantwortlichen über die Ausfallszahlungen. Die Taskforce unter der Führung von Sport Austria-Präsident Hans Niessl tagte gestern, Donnerstag, erstmals.

 

Sport Austria erreicht Zusage für Kurzarbeit im Sport
Die Möglichkeit zur „Corona-Kurzarbeit" steht nun allen 15.000 Sportvereinen in Österreich offen! Darauf hat sich Sport Austria mit den Sozialpartnern verständigt. Bislang war dies nur Vereinen der Fußball-Bundesliga möglich. Damit soll besonders Vereinen und Verbände geholfen werden, die sich aufgrund der finanziellen Situation mit Kündigungen ihrer MitarbeiterInnen beschäftigen müssen. Informationen zur Antragstellung finden Sie hier: https://www.sportaustria.at/de/schwerpunkte/mitgliederservice/informationen-zum-coronavirus/faq-coronakrise/#c3988

Coronakrise: So bewegt sich „Team Österreich"
Unter dem Motto "Bewegung - auch in Zeiten der Einschränkung" wollen wir möglichst viele Initiativen, Tipps, Videos, Anleitungen usw. aus dem Sport sammeln und zentral der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen. Ziel ist es, vor allem Eltern und Kinder zu motivieren und Ideen zu geben, sich auch unter den aktuellen Umständen der Coronakrise zu bewegen. Mit Verantwortungsbewusstsein, als „Team Österreich" zu Hause in den eigenen vier Wänden. Wie das gehen kann, zeigen viele Beispiele. Haben auch Sie einen Beitrag? Dann kontaktieren Sie uns unter office@sportaustria.at

 

Maßnahmen des ÖRSV zum Corona-Virus

Der ÖRSV beobachtet die aktuellen Entwicklungen rund um das Corona-Virus mit hoher Aufmerksamkeit und befindet sich in ständigem Kontakt mit den zuständigen Behörden.

 Auf Grund der derzeitigen Entwicklung wurde entschieden alle ÖRSV Maßnahmen (Trainingslager, Training an Bundes- und Landesleistungszentren, Ausbildungen sowie alle geplanten Veranstaltungen) ab sofort bis auf Wiederruf aufgrund der Corona Pandemie abzusagen.

Die Gesundheit und das Wohlergehen der Athleten haben absolute Priorität. Oberste Prämisse war und ist, die jeweilige Situation sachlich zu bewerten, unaufgeregt zu handeln und umsichtige Entscheidungen zu treffen. Die Saisonplanung wird aktuell überarbeitet und auch die Qualifikation für die internationalen Wettkämpfe neu geregelt. Es wurde und wird mit den einzelnen Sparten ein entsprechender Masterplan erstellt. Sobald es die Situation wieder erlaubt, werdet Ihr entsprechend informiert.

Aktuelles finden sich immer auf der Homepage der Sport Austria Bundessportorganisation.

https://www.sportaustria.at/de/schwerpunkte/mitgliederservice/informationen-zum-coronavirus/


In diesem Sinne:
Bleibt daheim, nutzt die Zeit und schaut auf Euch!