Aktuelles

< (ISH) Bundesliga: Wer wird Staatsmeister 2021? Das gesamte Finalturnier im Livestream!
26.07.2021 13:56 Alter: 60 days
Kategorie: Aktuelles, Inline Speedskating
Von: M. Vogl

(ISS) Inline Speedskating EM in Canelas/Portugal Straßenkurs und Marathon


Unsere Sportler bei der Speedskating Europameisterschaft in Canelas, Portugal konnten auch auf dem Straßenkurs und am Marathon zeigen was sie drauf haben.

Katharina Metzgolits:
Kathi war auch auf der Straße wieder bei allen Einzelbewerben am Start und konnte mit den Platzierungen 12 (100m) und Rang 14 über 10.000m Elimination aufzeigen. Leider stürzte Kathi in aussichtsreicher Position beim Punkterennen und verlor so ihre Chance auf eine Top 10 Platzierung.

Alexander Farthofer:
Nach seiner Top Platzierung auf der Bahn, waren die Erwartungen auf der Straße dementsprechend hoch. Als Top Ergebnis auf der Straße konnte Alex einen 13. Platz über 100m anschreiben. Bei den restlichen drei Rennen belegte er die Positionen 22, 25 und 24.

Moritz Plank:
Unser Sprint Spezialist Moritz kam für die Straßenrennen nach Portugal und konnte über 100m eine klasse Platzierung mit dem 12. Rang einfahren. Im 1 Lap-Rennen erreichte Moritz den 18. Rang.

Anna Petutschnigg:
Bei Ihrer ersten Senioren EM war Anna bei allen Einzelbewerben auf der Straße am Start. Im Top besetzten Starterfeld konnte Anna über die beiden Sprintstrecken Rang 13. einfahren. Auf der Langstrecke erreichte sie die Platzierungen 18. und 22. Die Em hat Anna mit einen hervorragenden 20. Platz im großen Marathonfeld abgeschlossen.

Christian Kromoser:
Voller Fokus auf der Langstrecke bei Christian. Das war die diviese. Auf den beiden Rennen Punkte und Elimination fuhr er die Platzierungen 22. und 23. heraus. Das Highlight dieser EM war für Christian aber der Marathon über 42km. Dort erreichte er den fantastischen 13. Rang unter den schnellsten Athleten der Welt.

Johannes Hahnenkamp:
Unser Routinier im Team fühlt sich bekanntlich auf den Sprintstrecken sehr wohl. Johannes sicherte sich die Platzierungen 16 über 100m und den 21. Rang über die 1 Lap. Über die 42km ging Johannes auch ins Rennen, behauptet sich dort im starken Hauptfeld, spielt seine Sprintqualitäten auf den letzen 200m aus und erreichte den tollen 29. Rang.

Herzliche Gratulation allen Athleten für die tollen Leistungen während dieser EM. Ein großes Dankeschön geht auch an die Heimatvereine und Stützpunkttrainer.