Aktuelles

< (ISS) ÖM, ÖSM Inline Speedskaten Bahn in Wörgl
22.06.2021 12:06 Alter: 94 days
Kategorie: Skaterhockey
Von: Lucas Bradelj

(ISH) Bundesliga: Tigers Stegersbach klettern auf Platz Drei.


Am Samstag holten die Tigers Stegersbach, Lunatics Wien und Union Red Dragons Altenberg den fünften Spieltag in der Bundesliga im Inline-Skaterhockey nach. Alle Teams konnten punkten, doch gingen die Gastgeber aus Stegersbach als die Tagessieger hervor.

Lunatics-Comeback wird nicht belohnt

Im ersten Spiel des Tages forderten die Tigers Stegersbach den aktuellen Tabellenzweiten, die Lunatics aus Wien, heraus. Den besseren Start in das Duell der Finalisten von 2017 und 2018 erwischte die Heim-Mannschaft. Die Tigers Stegersbach führten zu Spielhälfte mit 7:2. Zwölf Minuten vor Ende vollendete Dominik Prükler seinen Hattrick zur 10:6-Führung für die Burgenländer. Die Wiener setzten allerdings nochmal alles auf eine Karte. In der 43. Spielminute verkürzte Patrick Bolterle zum 10:9. Ein weiterer Treffer sollten den Lunatics allerdings nicht gelingen und Stegersbach holte sich die ersten drei Punkte des Tages.

Spannung bis zur letzten Sekunde

Das darauf folgende Spiel zwischen den Lunatics Wien und den Union Red Dragons Altenberg war ebenfalls ein hochumkämpftes Duell. Die Drachen erspielten sich in der Anfangsphase – dank Toren von Raphael Lang, Michael Adams und Maximilian Barthon – eine 3:0-Führung. Gegen Ende des ersten Drittels begann die Dominanz der Niederösterreicher allerdings zu wackeln und den Lunatics gelang der Anschlusstreffer durch Stefan Neumeier zum 3:1.

Die Lunatics bewiesen erneut ihre Comeback-Qualitäten und sorgten mit Toren von Dominik Walchshofer und Alexander Reiter für den Ausgleich. Das Schlussdrittel eröffneten die Red Dragons gleich mit einem Doppelschlag durch Alexander Müllauer und Alexander Quendler. Mit diesem erneuten Drei-Tore-Vorsprung fühlten sich die Altenberger anscheinend schon etwas zu sicher. Die Lunatics nutzten dies eiskalt aus und verkürzten wieder auf 6:5.

Danach ging es Schlag auf Schlag. Jakob Staubmann konnte im Powerplay das 7:5 für die Red Dragons erzielen, doch Alexander Reiter glich mit einem Doppelpack auf 7:7 aus. Nur sieben Sekunden später sorgte Dominik Walchshofer mit dem 7:8 für die erste Führung der Lunatics. Zu diesem Zeitpunkt waren noch drei Minuten zu spielen und die Wiener konnten zwei davon in Überzahl agieren. Doch die Red Dragons gaben nicht auf. Head Coach Lukas Glasner wechselte in der Schlussminute einen weiteren Feldspieler für den Goalie ein. Dieses Risiko machte sich bezahlt und - sieben Sekunden vor Schluss - schoss Altenberg-Kapitän Laurin Rauter das Spiel in die Verlängerung!

Da auf beiden Seiten noch Strafen anhängig waren, begann die Overtime mit je zwei Feldspielern. Hier legte Raphael Lang nach einem Traumhaken seinem Mitspieler Michael Adams das Siegestor zum 9:8 für die Red Dragons Altenberg auf.

Duell um Platz Drei geht an die Tigers

Abschließend stand das direkte Spiel um Platz Drei auf dem Programm. Die Tigers Stegersbach wussten den Heimvorteil gleich auszunutzen. Der Kapitän der Tigers Jonas Schuller drehte auf und erzielte innerhalb von fünf Minuten einen Hattrick. Im zweiten Drittel ging es ähnlich weiter, zwar konnten nun auch die Altenberger Treffer erzielen, doch am klaren 10:3 für Stegersbach sollte sich nichts mehr ändern. Aufgrund der feuchten und rutschigen Platte entschieden die Teams und Schiedsrichter auf das Ausspielen des dritten Abschnittes zu verzichten. Die Tigers überholten somit die Red Dragons in der Tabelle und stehen nun auf dem dritten Tabellenplatz!

Der Showdown um die finalen Playoff-Plätze steht an!

Am bevorstehenden Samstag, den 26. Juni, fallen beim letzten Spieltag die finalen Entscheidungen im Grunddurchgang an. Irish Moose Linz und Lunatics Wien führen die Bundesliga klar an. Dahinter haben mit Stegersbach, Altenberg, Wiener Neustadt und Graz gleich vier Mannschaften weiterhin Chancen auf den dritten Tabellenplatz. Besondere Brisanz hat natürlich der Dreikampf um die zwei letzten Playoff-Plätze: Team Wien, EV Zeltweg und die Dark Vipers Salzburg bestreiten ein Fernduell um die letzten Viertelfinal-Tickets. Sechs Spiele werden live übertragen: GPH Media überträgt alle Spiele aus Linz, während Laola1.tv in Stegersbach zu Gast sein wird.

Ergebnisse des Nachholspieltages vom 19. Juni in Stegersbach:
Tigers Stegersbach - Lunatic Hockey Wien 10:9
Lunatic Hockey Wien – Union Red Dragons Altenberg 8:9 n.V.
Tigers Stegersbach – Union Red Dragons Altenberg 10:3

Aktuelle Tabelle der Inline-Skaterhockey Bundesliga (Spiele/Punkte):

1. IHC Irish Moose Linz 14/38
2. Lunatic Hockey Wien 14/31
3.
Tigers Stegersbach 14/25
4. Union Red Dragons Altenberg 14/23
5. HC Mad Dogs Wiener Neustadt 14/21
6. ATSE-DSG Dukes Graz 14/21
7. Team Wien WAT XX 14/11
8. EV Zeltweg Murtal Lions 14/10
9. Dark Vipers Salzburg 14/9

Nächste Spiele: 8. und letzte Spieltag im Grunddurchgang der Inlineskaterhockey-Bundesliga:

In Linz (LIVE auf GPH MEDIA):
14 Uhr: Irish Mose Linz – Lunatic Hockey Wien
16 Uhr: Lunatic Hockey Wien – ATSE-DSG Dukes Graz
18 Uhr: Irish Moose Linz - ATSE-DSG Dukes Graz

In Stegersbach (LIVE auf Laola1.tv):
14 Uhr: EV Zeltweg Murtal Lions – Tigers Stegersbach
16 Uhr: Tigers Stegersbach – HC Mad Dogs Wiener Neustadt
18 Uhr: EV Zeltweg Murtal Lions - HC Mad Dogs Wiener Neustadt

In Salzburg/Bergheim:
14 Uhr: Dark Vipers Salzburg – Union Red Dragons Altenberg
16 Uhr: Union Red Dragons Altenberg – Team Wien WAT XX
18 Uhr: Dark Vipers Salzburg - Team Wien WAT XX